Ludwig neomatik 41 Datum

REFERENZ: 260

KALIBER: DUW 6101 - neomatik-Manufakturkaliber mit Automatikaufzug und neomatik-Datumsmechanismus, mit beidseitiger Schnellverstellung
GANGRESERVE: ca. 42 Stunden
GEHÄUSE: Edelstahl, Saphirglasboden
GLAS: entspiegeltes Saphirglas
AUFZUG: Automatik
MASSE: Durchmesser 40,5 mm, Höhe 7,7 mm
WASSERDICHTHEIT: bis 5 atm
ZIFFERBLATT: galvanisiert, weiß versilbert, Datumsfenster bei 4 Uhr
ZEIGER: Stahl, temperaturgebläut
BAND: Horween Genuine Shell, Cordovan schwarz, rembordiert, Bandanstoß 20 mm

PREIS: 3.140,00 €

Alle Preise inkl. 19% MwSt.

aktualisiert am: 06.04.2018

Artikel anfragenÖffnen / Schließen

Wenn Sie an dem Artikel interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre unverbindliche Anfrage entweder per Telefon 0561 12540 oder über folgendes Mail-Formular:








* Felder bitte unbedingt ausfüllen.

Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Speicherung und Verwendung Ihrer Daten erfolgt nur zum angegebenen Zweck. Sie können die Speicherung jederzeit widerrufen.
(zum erweiterten Datenschutzhinweis...)

Großes Update für Ikonen

Mit einem neuen Kaliber gelingt NOMOS Glashütte die Weiterentwicklung seiner Klassiker: neomatik Datum

Auf der Baselworld 2018 stellt NOMOS Glashütte ein weiteres Manufakturkaliber vor: neomatik Datum (DUW 6101). Mit Tangente, Orion und Ludwig hat die Manufaktur drei NOMOS-Ikonen mit dem neuen Werk ausgestattet und jeweils zu einer maßgeschneiderten Datumslösung verholfen. Nicht nur optisch ist diese besonders. Das neue Datum lässt sich auch äußerst komfortabel und sehr schnell stellen, vorwärts wie rückwärts.

Alle drei Uhren sind mit knapp 41 Millimetern viel größer geworden und flach geblieben, und jede hat dank des neuen großen Werks eine andere Datumsanzeige. Eine Datumsanzeige dieser Art ist völlig neu, ein solches Ringdatum gibt es nur bei NOMOS Glashütte.

„Das Datum zeigt einfach, was dieses Kaliber kann", sagt NOMOS-Gestalter Michael Paul, 44, der Modell Tangente ihr Update verpasst hat. Denn dem neuen Uhrwerk ist es nicht nur zu verdanken, dass die Gestalter für jede Uhr das genau richtige Datum zeichnen konnten, die jeweils schönste Lösung. Sondern auch, dass sich die geballte uhrmacherische Kompetenz hinter dem Zifferblatt erahnen lässt. Besonders ist auch der Blick durch den Saphirglasboden: Das neue Kaliber ist reich ausgestattet, luxuriös verziert – etwa mit einer erhabenen und goldenen Prägung des Rotors.

Zurück

Juwelier Hermann Schmidt GmbH - Obere Königsstraße 47 - 34117 Kassel - Tel. 0561 12540

Seitenanfang

aktualisiert am: 14.12.2018